Wie du die Quarantäne überlebst...

Ich weiß, ich bin etwas late to the party, aber ich möchte euch meine Tipps trotzdem nicht vorenthalten.

Corona ist immer noch da und eigentlich sollten wir immer noch zuhause bleiben. Einkaufen mit Maske, social distancing, homeoffice. Für viele ist die Quarantänezeit eine mentale und körperliche Herausforderung.

Mentale Krankheiten wie Depressionen ziehen ihre Energie aus solchen Krisen. Auch ich habe etwas gestruggelt in den letzten Wochen. Ich war alleine in meiner WG und habe das Haus nur zum Arbeiten und Einkaufen verlassen. Da haben die Gedanken sich verselbstständigt, die Motivation & Energie ist flöten gegangen und ich habe tagelang das Bett nicht wirklich verlassen.

Auf Social Media ist alles voll von produktiven Leuten, die arbeiten, Sport machen, sich gesund ernähren. Kaum jemand zeigt, dass es ihm/ihr dreckig geht, den ganzen Tag das Bett nicht verlässt.

Ich habe darüber schon in einem Blog Post gesprochen: Wir befinden uns in einer Pandemie, in einer Krise, es ist okay, wenn es uns nicht gut geht.

https://franzi-sophie.de/2020/04/12/its-okay-not-to-be-okay/

Aber dann habe ich die im folgenden aufgezählten Tipps & Gewohnheiten angewandt und so wieder in mein Higher Self gefunden.


Yoga & Meditation

Ich habe ein On-Off Beziehung mit Yoga und Meditation.

An manchen Tagen habe ich das Gefühl, blockiert zu sein, dann lasse ich es bleiben. Und dann gibt es Tage, da will ich weder von der Matte runter noch die Meditation beenden. Seit der Quarantäne versuche ich, mindestens zweimal in der Woche morgens mit "Headspace" zu meditieren. (not gonna lie, ich würde gerne täglich meditieren, aber da ist mein Schweinehund manchmal stärker)

Bei Headspace gibt es geleitete Meditationen, die "nur" 10 Minuten gehen und perfekt sind, um sich auf den Tag vorzubereiten. Ich mache diese Meditation leider viel zu selten.

Yoga mache ich mittlerweile wirklich gerne. Ich versuche, täglich Bewegung zu haben und oftmals ist es eben Yoga. Aber auch an Tagen, an denen ich bereits Sport gemacht habe, mache ich abends noch eine kleine Einheit.

Yoga hilft mir zu entspannen und meine Gedanken mal woanders hinzubringen. Gestern habe ich das erste Mal in der Mittagspause zwischen zwei Lernsessions Yoga gemacht und ich muss sagen, ich hatte das Gefühl danach sehr viel fokussierter zu sein. Spazieren gehenBewegung ist wichtig.

Aber es muss nicht immer ein Hardcore Workout sein. Auch wenn ich in den letzten Wochen Home-Workouts für mich entdeckt habe, liebe ich es immer noch, einfach einen ganz langen Spaziergang zu machen. Frische Luft, Sonne, die Geräusche und Gerüche der Natur. Das holt mich immer wieder zurück auf den Boden und gibt mir eine Pause von Arbeiten, Lernen etc.


Lesen

Seit der Quarantäne habe ich die Krimis & Thriller wieder für mich entdeckt.

Mein Leben ist ziemlich langweilig momentan, ich habe nicht wirklich die Möglichkeit, Abenteuer zu erleben, also erlebe ich spannende Sachen in Büchern.

Ich lese zwar tatsächlich nicht so viel, wie ich dachte, dass ich es tun werde, aber ich lese trotzdem deutlich häufiger und länger.

Falls ihr Buchinspirationen braucht, dann schaut doch mal auf meinem Bookstagram vorbei (@franzisbuchwelt)


Routine/Arbeitszeiten

Homeoffice ist eine Herausforderung. Auch für mich.

Ich bin jemand, ich bevorzuge räumliche Trennungen zwischen meinem Arbeitsplatz, meiner Freizeit, etc.

Aber zurzeit kann ich eben weder in die Bibliothek noch in ein Café zum Arbeiten.

Also musste ich eine andere Möglichkeit finden, meine Produktivität & Konzentration zu finden.

Das wichtigste, was ich für mich gefunden habe, sind Arbeitszeiten. Ich setze mich immer gegen 8:00 Uhr an den Schreibtisch, arbeite 2 Stunden, mache eine kleine Pause, arbeite zwei Stunden, dann gibt’s Essen. Für mich funktioniert das, ich kenne aber auch Leute, die sich erst gegen Nachmittag/Abend hinsetzen und dann produktiv sind.

Aber wichtig ist meiner Meinung nach die Festlegung der Arbeitszeiten und das Einhalten. Ohne Corona hätte ich zu den Zeiten, an denen ich zur Uni oder Arbeit muss, ja auch keine Zeit.


That's it mit meinem Tipps, ich konnte dem ein oder anderen helfen. Gerne dürft ihr euch in den Kommentaren austauschen!

Passt auf euch auf, hab euch lieb <3

Franzi

7 Ansichten

©2020 Sophies Soul. Erstellt mit Wix.com