Suche
  • Franzi Sophie Horn

Wie du die Quarantäne überlebst...

Aktualisiert: vor einer Stunde

Sonntag Mittag. ich bin gerade dabei mich anzuziehen, um in die Stadt zu meinem Lieblingscafé zu fahren. Dann kommt der Anruf. "Sie hatten Kontakt mit einer positiv getesteten Person. Bitte begeben sie sich für die nächsten 14 Tage in Quarantäne" Ich hätte mir definitiv einen schöneren Sonntag vorstellen können aber ich habe nun bereits über eine Woche Quarantäne hinter mir. In der vergangenen Woche habe ich ein paar Strategien für mich gefunden, um nicht durchzudrehen. Diese möchte ich nun mit euch teilen.


Bitte beachtet: Ich bin kein Arzt und werde deswegen auch keine Tips geben, wie man eine Corona-Infektion übersteht. Ich teile lediglich meine Quarantäne-Tips. Wenn du erkrankt bist, dann geht deine Gesundheit natürlich vor und du solltest nur die Tips anwenden, die dich nicht zu sehr belasten.


1. Routine

Wer von Zuhause arbeitet/arbeiten kann, studiert oder zur Schule geht, kann in der Quarantäne gut die Tagesstruktur beibehalten. Auch wenn es sehr verlockend ist, bis in die Puppen zu schlafen, empfehle ich das eher nicht. Um vor allem mental fit zu bleiben, sind Routinen sehr wichtig. Eine regelmäßige Schlaf- & Aufstehzeit geben dem ganzen Tag einen Rahmen.


2. Frische Luft

Auch wenn wir nicht nach draußen dürfen, sollten wir trotzdem versuchen, tägliche frische Luft zu bekommen. Wer an der Wohnung/dem Haus einen Garten anschlüssig hat, darf sich im eigenen Garten aufhalten. Wer keinen hat, kann sich ans Fenster oder auf den Balkon setzen.

Täglich etwa 10-20 Minutendurch den Garten laufen und dabei tief ein und ausatmen hat mich davor bewahrt, durchzudrehen.


3. Liegengebliebenes

Nimm dir doch jetzt mal die Dinge vor, für die du bisher kaum Zeit gefunden hast. Sei es Papiere sortieren, Kleiderschrank ausmisten oder ein Onlinekurs, für den bisher noch keine Zeit war.

Hier sind ein paar Ideen für Dinge, die man in der Quarantäne endlich mal machen könnte.

- Kleiderschrank ausmisten & neu einsortieren

- Unterwäsche/Socken aussortieren was kaputt ist

- Großputz machen

- Küchenschränke aufräumen

- Kühlschrank putzen

- Backofen putzen

- PC/Laptop/iPad aufräumen


4. Freunde & Familie

Was wäre die Quarantäne ohne die Telefonate mit meinen Freunden und meinen Eltern? Mir hat der Kontakt mit anderen Menschen wirklich gutgetan. Ich habe viele Videotelefonate geführt und so etwas von "draußen" mitbekommen. Ich bin echt dankbar für die Technologien, die es heute gibt.


5. Neues Ausprobieren

Die Quarantänezeit ist übrigens auch perfekt, um etwas Neues auszuprobieren oder zu lernen. Sei es eine neue Sprache, ein neues Spiel, neue Bücher. Außerdem könnt ihr zb anfangen zu häkeln, zu stricken, zu malen. Ich hab mir zB eine Erweiterung für mein Sims4 zugelegt und wieder angefangen, Hogwarts Mystery zu spielen.


6. Gesunde Ernährung

Auch wenn wir vor allem im Lockdown & Quarantäne dazu verleitet sind, ständig Essen zu bestellen, würde ich empfehlen, weiterhin möglichst gesund zu essen. Mir persönlich war es wichtig, mein Immunsystem durch gesunde Ernährung zu unterstützen und mich somit vor einer möglichen Infektion möglichst gut zu schützen.

(Erkrankt bin ich leider trotzdem, jedoch habe ich die Infektion relativ gut überstanden)


Pausen

Und bei all den Möglichkeiten zur Produktivität: gönnt euch Pausen! Wann, wenn nicht jetzt haben wir die Möglichkeit, früher ins Bett zu gehen oder Mittagsschlaf zu machen oder länger auszuschlafen. Auch wenn sich die Quarantäne gut eignet, einiges zu erledigen, dürfen wir nicht vergessen, dass wir uns in einer Pandemie befinden. Wer eine Pause braucht, egal ob einen Tag oder eine Woche.


Ich hoffe, euch gehts gut und meine Tips können dem ein oder anderen weiterhelfen.

xoxo

Sophie

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

I miss you...

 

©2020 Sophies Soul. Made with Wix.com